Tipps für die (Sex-) Arbeit

Tipps für die (Sex-) Arbeit – Safer Work

Wenn du mit einem Freier mitgehst, solltest du im Vorfeld klar aushandeln, was deine Dienstleistungen kosten und wo deine körperlichen oder sexuellen Grenzen liegen. Sollte eine Person deine Grenzen nicht respektieren oder mit dir über den Preis verhandeln, sprich das direkt an. Im Gespräch kannst du deine Grenzen thematisieren und was du nicht möchtest. Bleibe daher fair und respektiere die Grenzen des Freiers, so wie du auch deine Grenzen respektiert haben möchtest.

Nach dem Prostitutionsschutzgesetz ist das Nutzen von Kondomen (§ 32 ProstSchG) für Freier und Sexarbeiter*innen verpflichtend. Durch das Nutzen eines Kondoms beugst du einer HIV-Infektion vor.

Dir ist ein Kondom gerissen? Oder ihr habt es im Eifer des Gefechts vergessen? Hier findest du Infos zu Safer Sex Unfällen.

Tipps für Freier

Tipps für Freier

Nach dem Prostitutionsschutzgesetz ist das Nutzen von Kondomen (§ 32 ProstSchG) für Freier und Sexarbeiter verpflichtend. Außerdem beugst du durch das Nutzen eines Kondoms einer Ansteckung mit HIV und anderen Geschlechtskrankheiten vor. Wenn das Kondom reißt oder ihr es im Eifer des Gefechts vergessen habt, findest du Hilfe im Abschnitt zu Safer Sex Unfällen.

Wenn du mit einem Sexarbeiter mitgehst, solltest du im Vorfeld klar erfragen, was du machen möchtest und wie viel die Dienstleistung kostet. Bei der Ausübung der angebotenen Dienstleistungen trete den Sexarbeitern respektvoll gegenüber auf und halte dich an die ausgehandelten Absprachen.  Im Vorgespräch kannst du auch  deine Grenzen thematisieren und was du nicht möchtest, damit auch deine Grenzen respektiert werden.